*Ratgeber*


vor dem Katzenkauf


Wer mit dem Gedanken spielt, sich eine Katze anzuschaffen,

sollte sich vorher über einige Dinge bewust sein:


Katzen sind zwar hingänglich als Einzelgänger bekannt aber das stimmt auch nur bedingt.

Freigänger sind draußen überwiegend alleine anzutreffen. Katzen, die sich in derselben Umgebung befinden,

werden sich in der Regel eher aus dem Weg gehen, sofern nicht gerade eine der beiden Katzen rollig ist oder

ein akutes Streitbedürfnis im Raume steht.


Katzen jagen alleine, im Gegensatz zu vielen ihrer großen wilden Verwandten.

Wohnungskatzen hingegen, wird es allein allerdings schnell langweilig, insbesondere dann,

wenn der Dosenöffner viel arbeitet und nur wenig Zeit für die Katze aufbringen kann.

Für sie ist es dann besser, wenn sie von Beginn an einen Artgenossen als Spielgefährten haben.

Der wird dann nicht nur akzeptiert, sondern die beiden verbindet dann im Normalfall eine innige Freundschaft,

in der man sich auch mal gefplegt balgt, aber dann auch überwiegend miteinander spielt,

sich gegenseitig putzt und gemeinsam kuschelt.

Zwei Katzen sind aber dabei nicht weniger anhänglich ihrem Menschen gegenüber.

Im Gegenteil, von zwei Katzen hat man auf jedenfall mehr.



Katzen verursachen Kosten und die sind nicht ganz gering


Als erstes stehen die Kosten für die Grundausstattung an:


- Katzentoilette

-Futternapf

-Wasserschale

-Kratzbaum

-Bürsten für die Fellpflege

-Transportbox

-Spielzeug


Diese belaufen sich um ca. 100 EUR oder mehr.


Mehr darüber auf meiner Homepage unter:

*Informationen über die Grundausstattung Ihrer neuen Katze*


Allein für die regulären Haltungskosten sollte man im Monat pro Katze gut 35 EURO einrechnen.

Katzenfutter, Katzenstreu, Katzengras usw.

Dazu kommen die regulären Tierarztkosten in Form von Impfungen und Entwurmung,

die sich jährlich um etwa 50 EURO für eine Wohnungskatze belaufen.


Bei Freigängern wird es teurer.

( Kosten für Tollwut und falls notwendig auch Mittel für die Floh- und Zeckenbehandlung.)

Da können schnell mal 60 EURO und mehr im Jahr anfallen.


Auch die Anschaffungskosten einer Rassekatze belaufen sich je nach Rasse der Liebhabertiere

zwischen 550 und 750 EURO.


Denken Sie auch daran, dass die 3. Impfung (Katzenschnupfen und Katzenseuche)

sowie Leukose ab der 16. Lebenswoche und die Kastration (ab dem 7 Monat) zu Ihren Lasten gehen.

Dieses sind noch einmal ca. 70 EURO für die Kastration

und ca. 65 EURO für Leukose und die 3. Impfung.


Die Kosten können leider nicht bis auf den Cent genau angegeben werden,

da die Kosten bei jedem Tierarzt unterschiedlich sind.


Natürlich können auch unverhoffte Dinge eintreten, die dann schnell mal einen Rahmen

von 200 EURO sprengen.


Für solche Notfälle sollten immer Rücklagen für Ihren Vierbeiner vorhanden sein.


Denken Sie bitte vor der Anschaffung Ihres zukünftigen Lieblings auch daran,

ob Sie oder jemand in Ihrer Familie eine Katzenallergie hat.

Falls Sie es nicht genau wissen, würde ich Ihnen raten, bei Ihrem Hausarzt einen Allergietest

durchführen zu lassen bevor Sie sich einen Stubentiger anschaffen.


Desweiteren sollte man sich Gedanken darüber machen, wenn Sie in den Urlaub fahren möchten.


Wer versorgt die Katze/Katzen?

Entweder Sie haben eine vertrauenswürdige Person,

die sich in dieser Zeit um die Wollknäule kümmert

oder Sie bringen die kleinen Mäuse in einer seriösen Tierpension unter,

wo sie dann liebevoll und artgerecht betreut werden.


*Seriöse und liebevoll betreute Tierpension*

-bei uns im schönen Schleswig-Holstein,

ländlich gelegen zwischen

Husum und Flensburg:


www.momo-tierpension.de


Die ideale Unterbringung ihrer Katze, wenn Sie an der

Nord- oder Ostsee oder auch in Dänemark Urlaub machen.


Sicherlich ist die Betreuung in ihrer gewohnten Umgebung die beste Lösung.


Ich hoffe, ich konnte Ihnen bei diesem


*Ratgeber vor dem Katzenkauf*


einige hilfreiche Auskünfte mit auf den Weg geben.


Ein Katzenkauf muss also im Vorfeld sehr gut überlegt sein.




Homepage Counter kostenlos  



nach oben