Was sollte beim Kauf einer Rassekatze beachtet werden?




Leider gibt es – wie überall im Leben – auch unter den Katzenzüchtern „schwarze Schafe“, die die fehlende Erfahrung von

Käufern zu ihrem Vorteil- und zum Nachteil des Käufers - ausnutzen. Der folgende Leitfaden zeigt Ihnen, woran Sie einen

seriösen Züchter erkennen.


Kaufen Sie nie eine Rassekatze ohne Stammbaum!


Züchter, die ohne Stammbaum ”vermehren”, unterstehen keinen Richtlinien eines Vereins oder Verbandes. Diese Züchter können

also ihre Katzen halten und vermehren wie sie möchten. Niemand kontrolliert, ob die Schonzeiten der Muttertiere vor der

nächsten Deckung eingehalten wurden, ob Impfungen durchgeführt wurden und ob alle Tiere gesund und frei von genetischen

Defekten sind.


Falls ein Züchter fehlende Stammbäume damit entschuldigt, dass die Kosten dafür zu hoch seien, sollten Sie wissen, dass der

Jahresbeitrag für einen Züchter nur ca. 100 EUR  in einem Verein und ein Stammbaum ca. 20 EUR  pro Tier kostet. Kosten

können also nicht der wahre Grund für fehlende Papiere sein. Eher liegt der Verdacht nahe, dass die strengen Zuchtrichtlinien der

Verbände nicht eingehalten werden können. Für einen seriösen Züchter gibt es keinen Grund, nicht im Verein zu sein!


Zum Beispiel bin ich Mitglied im




Mitglied in der WACC





Stammbaum


Mit einem Stammbaum haben Sie darüber hinaus die Gewissheit, dass das Kätzchen auch richtig aufgezogen wurde. Ein Jungtier

muss mindestens 12 Wochen alt sein mehrfach entwurmt und 2-fach gegen Katzenseuche und -Schnupfen geimpft sein. Sollte ein

jüngeres Tier abgegeben werden, so ist dies leider nicht voll geimpft. Es gibt keine voll geimpften Kätzchen mit 8 oder 10 Wochen.


Kaufen Sie nie bei Züchtern, die sowohl mit als auch ohne Stammbaum anbieten!

Was kann der Grund sein? Auch Katzen mit Mängeln bekommen einen Stammbaum! Eine Fehlfarbe ist kein Grund für fehlende

Papiere. Eine solche Katze bekommt vielleicht einen Sperrvermerk, dass sie nicht zur Zucht eingesetzt werden darf - aber sie hat

einen Stammbaum!


Vielmehr könnte es sein, dass der Züchter Auflagen und Zuchtbestimmungen des Vereins umgeht. So können z.B. Züchter, die

eine ansteckende oder tödliche Krankheit (die nicht unbedingt sichtbar sein muss) im Zwinger haben, keine Stammbäume

erhalten bis nachgewiesen ist, das alle verbleibenden Katzen völlig gesund sind. Oder die Zuchtkatze hatte keine

ausreichende Schonzeit und hatte in zu kurzen Abständen Babys. Auch in solch einem Fall werden oft keine

Stammbäume ausgestellt.


Es kann auch sein, dass der Züchter nur jeden zweiten Wurf beim Verein anmeldet, um so eine eingehalteneSchonzeit

vorzutäuschen. Vielleicht ist der Züchter - wegen Verletzung der Auflagen und Zuchtbestimmungen - sogar gerade erst aus dem

Verein ausgeschlossen worden. Lassen Sie sich den Verein nennen und rufen Sie dort an!

Selbst wenn neue Papiere beantragt werden müssen, weil z.B. ein Geschlecht falsch bestimmt wurde, sind die Papiere spätestens

eine Woche später da.



Erbdefekte

Zur Zucht gehört jedoch noch weit mehr, wichtig ist bei der Zucht einerseits die Stammbaumforschung, andererseits auch die

Untersuchung der Zuchttiere auf die Rasse typischen Erbdefekte. Unsere Tiere werden auf Erbdefekte und Krankheiten

vorsorglich in der Tierarztpraxis untersucht. Unsere Katzen verlassen deshalb nur gesund  und mit einem aktuellen

Gesundheitszeugnis ihr zu Hause.



Kaufen Sie niemals aus Mitleid!

Sollten Sie an einen Züchter geraten, bei dem die Tiere offensichtlich nicht artgerecht gehalten werden, z.B. Käfighaltung, so

wenden Sie sich an einen Tierschutzverein. Durch den Kauf einer solchen Katze haben Sie vielleicht diesem einen Tier geholfen -

aber dadurch auch wieder Platz für neue Babys unter diesen schlechten Bedingungen geschaffen.


Auch wenn 10 Katzen in einer Wohnung leben, die vernünftig gepflegt werden, riecht man es kaum oder garnicht! Gerüchen

sollten Sie auf die Spur gehen – oftmals haben Sie ihre Quelle in unsauberer Tierhaltung.


Die Katzen sollten gesund, munter, und zutraulich sein. Verklebte Augen, kahle Stellen und ein dreckiger Po sind eindeutig

Krankheitsanzeichen.



Lassen Sie sich die Eltern zeigen!

Viele Züchter haben keinen eigenen Kater, da es oft nicht möglich ist mit einem markierenden Kater zusammenzuleben. Aber die

Mutter muss da sein! Es wäre sonst möglich:


dass die Mutter gestorben ist.


Dann heißt es Vorsicht, es könnte eine ansteckende Krankheit sein.


Lassen sie sich die Nummer des Tierarztes sagen und überprüfen Sie die Angaben des Züchters.


Dass die Mutter krank oder ungepflegt ist, auch dann sollten Sie hier keine Katze kaufen.


Dass Sie an einen Händler geraten sind, der Jungtiere aufkauft und dann weiter verkauft.


Dass die Mutterkatze abgegeben wurde.



Kein seriöser Züchter verkauft eine Mutterkatze, die kleine Babys hat. Natürlich werden manchmal Mütter zusammen mit einem

Baby verkauft, jedoch frühestens wenn die Kitten 13 Wochen alt sind.


Fragen Sie genau nach, warum und wohin das Tier abgegeben wurde. Lassen Sie sich die Nummer des neuen Besitzers sagen und

überprüfen Sie die
Angaben des Züchters.


Schauen Sie sich die Wohnung genau an!

Sollte Sie jemand in ein sauberes Wohnzimmer setzen und dann verschwinden, um Ihnen verkäufliche Tiere zu holen, ist Vorsicht

geboten! Fragen Sie nach dem Grund, warum Sie nicht die Katzen dort besuchen dürfen, wo die Katzen leben. Ein seriöser

Züchter hat nichts zu verbergen und wird Ihnen alles zeigen. Wird Ihnen aber jeglicher Einblick in die Katzenräume verwehrt,

rechnen Sie immer mit dem Schlimmsten und gehen Sie zu einem anderen Züchter.





Ein guter Züchter ist auch nach dem Verkauf noch für Sie da!

Ein Züchter, der nach Übergabe nicht mehr für Sie da ist, kann nicht seriös sein. Man steckt so viel Liebe, Zeit und Geld in diese

kleinen Wollknäuele. Mir bleibt es rätselhaft, wie Züchter nach dem Motto ”aus den Augen aus dem Sinn“ züchten können. Ich

freue mich immer über Fotos und auch darüber, vielleicht, die Tiere wiederzusehen. Viele Fragen kommen erst Wochen oder

Monate nach dem Kauf auf – ich beantworte alle Fragen immer gerne - und höre auf diesem Weg, wie es den Katzen geht.


Züchter von Papadoupolos




Homepage Counter kostenlos

 

nach oben

Suchmaschinenoptimierung mit suchticker.de